Wir sind für Sie da: E-Mail-KontaktTelefon-Kontakt*

Kalte Fusion – Was ist mit E-Cat von Andrea Rossi?

Kalte Fusion – Was ist mit E-Cat von Andrea Rossi?

Hat der Italiener Andrea Rossi mit dem E-Cat die Lösung für freie Energie entdeckt?

Der Traum von freier Energie. - Andrea Rossi zeigt, dass kostenloser Strom für Energieverbraucher möglich ist.

Freie Energie: Bereits Nikola Tesla zeigte, dass kostenloser Strom für alle möglich ist.

Freie Energie – ist das überhaupt möglich?

Kostenloser Strom für jedermann – eine Ersparnis, die uns wohl alle mehr als nur erfreuen würde. Und was würde das für Mensch und Natur bedeuten. Kurzum, ein Traum wäre endlich wahr.
Obwohl die Medien davon (natürlich) nichts berichten, haben einige Menschen vielleicht schon in dem Zusammenhang mit der „kalten Fusion“, von der Entwicklung des E-Cat von Andrea Rossi gehört. Zugegeben, diese Sensation der freien Energie in Rundfunk, Presse und Fernsehen würde wohl für erhebliches Aufsehen in Großteilen der Bevölkerung sorgen.
Auch der Physiker, Elektroingenieur und Erfinder Nikola Tesla wollte die Menschen von damals, durch seine Erfindung mit kostenlosen Strom versorgen, was man jedoch zu verhindern wusste. Wird es jetzt vielleicht Andrea Rossi gelingen?

Der E-Cat von Andrea Rossi soll freie Energie liefern

Die Aussichten dafür erscheinen jedenfalls nicht schlecht. Rossi hat wohl einen sogenannten Energy Catalyzer (E-Cat) entwickelt. Dieser E-Cat – nicht größer als eine Bierkiste – würde wohl in jedem Haushalt Platz finden. Nach einer kurzen Start- bzw. Anlaufzeit durch externe Stromversorgung (z. B. örtlicher Stromversorger), würde diese kleine Maschine dann selbstständig arbeiten und Strom produzieren. Also nach Inbetriebnahme wäre der Stromversorger sozusagen außen vor. Wir denken aber noch weiter und möchten uns vorstellen, dass es dann vielleicht auch ganz ohne den Stromversorger funktionieren würde. Dazu könnte man eventuell eine Photovoltaik-Anlage nutzen (gekoppelt mit einem Stromspeicher), dann wäre man völlig unabhängig, weil man den Anschubstrom für die Anlage durch Sonnenenergie gewinnt. Dann könnte man sich theoretisch bei seinem Stromlieferanten abmelden und sogar die Grundgebühren sparen.

Nebenbei bemerkt: Bei autonomer Stromversorgung hätten und bräuchten wir keinen Stromzähler des Energieversorgers mehr. Weder die herkömmlichen Zähler, noch die neuen, digitalen Stromzähler, die sogenannten und angeblich ungefährlichen Smart Meter .

Immobilienbesitzer als ihr eigener Stromproduzent und Stromversorger für Mieter

Alle Immobilienbesitzer, ganz gleich ob privat oder gewerblich, jeder würde profitieren. Da die Anschaffungskosten angeblich überschaubar wären, würde sich selbst eine Finanzierung des E-Cats innerhalb kurzer Zeit amortisieren.
Auch wenn Vermieter eine derartige Anlage in ihre vermieteten Objekte – also für ihre Mieter – installieren lassen würden, was wäre das für eine Freude. Jeder Mieter würde sicherlich gerne seinen finanziellen Beitrag an seinen Vermieter zwecks Anschaffung eines E-Cats nebst eventueller Wartungskosten leisten, wenn es sich finanziell für ihn lohnt, weil er in diesem Zusammenhang keine Stromrechnung mehr zahlen müsste. – Aber so weit sind wir noch nicht!

Kostenloser Strom – Dieses Thema sollten wir weiter verfolgen

Auf den E-Cat aufmerksam geworden sind wir vor circa einem guten halben Jahr. Genauer gesagt, haben wir diese interessante Neuigkeit auf einer Internetplattform namens „Freunde der Wahrheit“ entdeckt.

An dieser Stelle möchten wir unseren aufrichtigen Dank für den Beitrag und die in diesem Zusammenhang entstandenen Mühen und Arbeiten zum Ausdruck bringen. » zum Filmbeitrag

Nach dem dortigen Kenntnisstand, habe Rossi wohl bereits einige Vertriebslizenzen verkauft. Darunter soll auch eine Firma in Deutschland sein. Nur bislang hat Herr Rossi wohl noch keinen E-Cat an diese Firmen ausgeliefert. Wie es nun weitergeht, ob und wann nun der erste E-Cat verkauft werden kann – wir wissen es nicht. Wir werden dieses spannende Thema weiter verfolgen und jeden Interessierten gerne auch zu diesem Thema mit unserem Mieter Info-Brief über aktuelle Neuigkeiten informieren.

Aktuelles zum E-Cat von Andrea Rossi

  • Wie man gezielt versucht, Andrea Rossi und dem E-Cat zu schaden, können Sie » hier lesen
  • Der Kopp-Verlag schreibt am 13.09.2015, dass Rossi nun doch das US Patent für den E-Cat erhält. » hier lesen
  • Den Stand der Entwicklung, der Verifizierung und der Vermarktung von E-Cat-Produkten können Sie » hier lesen

Wartezeit auf den E-Cat durch Energiebezug von einem günstigen Stromanbieter überbrücken

Auch wenn unser aller Geduld in Punkto freier Energie auf eine harte Probe gestellt wird, so sind wir doch alle clever genug – bis es soweit ist – vorerst einen für uns günstigen Stromanbieter zu suchen und unsere Stromkosten nach den bestehenden Möglichkeiten zu optimieren. Frei nach meinem Zitat: „Nur wer günstige Energie nutzt, kann sich über die Ersparnis teurer Energiekosten freuen“. Also, erstmal günstigen Strom sichern.

In diesem Sinne mit
den besten Grüßen,

Ihre Redaktion
mietersparstrumpf24

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Kalte Fusion • Was ist mit Rossi’s E-Cat?
4.7
3 Bewertung[en]