Wir sind für Sie da: E-Mail-KontaktTelefon-Kontakt*

Wasserverbrauch senken & Wasserkosten sparen

Wasserverbrauch zu hoch? – Mit Wassersparsystemen im Haushalt und Gewerbe sparen

Tauschen Sie herkömmliche Ausläufe an den Armaturen gegen Wassersparsysteme und Sie können im Haushalt und Gewerbe bis zu 70% Wasserkosten sparen.

Wassersparsysteme für Haushalt und Gewerbe: Wasser sparen und die Kosten ohne Komfortverlust reduzieren.

Grundsätzliches zur Wasserversorgung

Weil unsere Frischwasserversorgung über ein gut ausgebautes Netz erfolgt, wird die permanente Bereitstellung, zumindest in unseren Breitengraden, als selbstverständlich betrachtet. Um eine optimale Trinkwasserqualität gewährleisten zu können, unterliegt die Wasserversorgung ständiger Kontrollen. Der größte Teil des Wassers verschwindet in der Abwasserkanalisation, welche ebenfalls kontrolliert, gewartet und erneuert werden muss, um den Kreislauf der Wasserversorgung aufrecht erhalten zu können.
Daher ist ein Kubikmeter (m³) Frischwasser auch nicht günstig, denn auf den Preis des Trinkwassers wird eine zusätzliche Abwassergebühr und eine Grundgebühr erhoben – ganz gleich, ob die Wasserversorgung durch ein öffentlich-rechtliches- oder privatrechtliches Versorgungsverhältnis sichergestellt wird. Trotzdem können wir alle Wasser sparen, ohne auf die erforderliche, tägliche Hygiene im privaten Haushalt oder im Gewerbe verzichten zu müssen.

Energiekosten für Warmwasser sind erheblich

Einer der größten Energiespar-Hebel im Haushalt sind die Warmwasserkosten. Fast 70% der jährlichen Wasserkosten sind Energiekosten, die zur Aufbereitung des warmen Wassers benötigt werden.
Um die Kosten für Energie zu sparen, hilft also nicht nur der Einbau von Wassersparsystemen, sondern auch die Entscheidung für einen günstigen Energieversorger. » Jetzt günstigen Gasversorger finden

Wasser sparen in Bad und WC

Beim Zähne putzen muss kein Wasser laufen. Zum ausspülen jetzt wieder den Zahnputzbecher benutzen.
Wenn Sie auf das luxuriöse Vollbad mit circa 180 Liter Wasser in einer herkömmlichen Badewanne verzichten können, nutzen Sie einfach mal die Dusche. Im Durchschnitt verbrauchen Sie beim duschen ungefähr 12 Liter pro Minute – also 60 Liter in 5 Minuten.
Durch zusätzlichen Einsatz von Spararmaturen und Wassersparduschköpfe lässt sich der Wasserverbrauch nochmals um bis zu 60% reduzieren. Ein einziger Wasserspar Duschkopf bringt es auf 160 Euro Einsparung im Bereich Warmwasser. Das Energiesparen wird dann mit einem einzigartigen Wellness-Erlebnis bei der morgendlichen Dusche belohnt.  » Jetzt Duschkopf online bestellen

Auch beim täglichen Toilettengang können Sie Wasser sparen, da mittlerweile die meisten Spülkästen der WC’s in den Haushalten und Gewerbebetrieben über eine Spartaste verfügen. Damit sollten Sie die Spülung dosieren – zumindest bei den kleinen Geschäften.

Übrigens: Wer keine Spartaste am Spülkasten findet − Sie können einen Standardspülkasten mit einem günstigen WC Wasserstop nachrüsten.

Wasser sparen in der Küche

Ein Geschirrspüler wird natürlich erst dann eingeschaltet, wenn er gefüllt ist – das spart Energiekosten. Der Abwasch von Einzelteilen an Geschirr und Besteck unter fließendem Wasser erhöht den Verbrauch. Vorausgesetzt, dass Sie über keinen Geschirrspüler verfügen, sammeln Sie lieber einige Teile an, bis sich der Abwasch im Spülbecken lohnt. Dadurch können Sie ebenfalls die Wasserkosten reduzieren.

Wasserverbrauch senken – so funktioniert`s auch als Mieter

Sie müssen kein Eigentümer einer Immobilie sein. Auch als privater oder gewerblicher Mieter können Sie den Wasserverbrauch in Ihrem Haushalt oder Gewerbebetrieb durch Wassersparsysteme erheblich senken.
Sie dürfen dazu an jedem Wasserhahn, den herkömmlichen Armaturenauslauf gegen einen Durchflussbegrenzer austauschen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die alten Armaturenausläufe Ihrem Vermieter gehören. Für den Fall eines späteren Umzugs, bewahren Sie daher alle alten Ausläufe gut auf. Am besten in beschrifteten, kleinen Tütchen, damit Sie später wissen an welchem Wasserhahn der jeweilige Auslauf gehört. So können Sie bei Bedarf, alle Wasserhähne wieder in den Ursprungszustand versetzen und Ihre kostbaren Wassersparer im neuen Heim oder Gewerbebetrieb verwenden.

Was ist ein Durchflussbegrenzer und wie funktionieren Wassersparsysteme?

Im Vergleich zum herkömmlichen Auslauf am Wasserhahn, wird mittels Durchflussbegrenzer die Durchflussmenge des Wassers deutlich minimiert. Gleichzeitig wird dem Wasser Luft beigemischt. Das bedeutet Wasser sparen ohne Komfortverlust, denn durch die Beimengung der Luft entsteht ein Wasserstrahl mit einem angenehmen und weichen Gefühl beim waschen oder duschen.

Ausnahme: Durchflussbegrenzer sollten nicht in Niederdruckarmaturen eingebaut werden, da sie dort nicht funktionieren.

Lohnt sich die Investition in Wassersparsysteme?

Ohne das Sie Ihren täglichen Umgang mit fließendem Wasser ändern, werden Sie beim Vergleich zwischen den Anschaffungskosten Ihrer Durchflussbegrenzer und den Einsparungen Ihrer Verbrauchskosten feststellen, dass sich der Einsatz mehr als gelohnt hat.
Das bedeutet: Je höher Ihr Wasserverbrauch in der Vergangenheit war, umso schneller amortisiert sich die Investition in ein Wassersparsystem. Also nicht schwarzärgern, sondern beim Wasserverbrauch grünsparen.

Energie-Check

Als Mieter möchten Sie den Gaspreis Ihres Energieversorgers mit den Kosten für Gas anderer Anbieter vergleichen?

Jetzt informieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Wasserkosten sparen • Wassersparsysteme
4.6
7 Bewertung[en]