Wir sind für Sie da: E-Mail-KontaktTelefon-Kontakt*

Mietkaution im Finanztest − Möglichkeiten der Finanzierung im Vergleich

Mietkaution im Finanztest − Möglichkeiten der Finanzierung im Vergleich

Welche Finanzierung ist für die Mietkaution die beste? – Dieser Finanztest zeigt, wo man die meisten Zinsen sparen kann

Dieser Mietkaution-Finanztest zeigt die Möglichkeiten einer Finanzierung und hilft beim Vergleich zwischen Dispokredit, Ratenkredit und Kautionsbürgschaft.

Finanztest Mietkaution: Vergleich zeigt, welche Finanzierung für Mieter wirklich günstig ist.

Finanztest Mietkaution: Was ist günstiger − Dispo, Ratenkredit oder Mietkautionsbürgschaft?

Wer eine Wohnung mietet, wird spätestens dann, wenn es zur Unterzeichnung des Mietvertrages kommen soll, meist auch mit dem Thema Mietkaution konfrontiert. Da der Vermieter bis zu drei Kaltmieten verlangen darf, verliert dabei so mancher Mieter bereits vor dem Einzug sein finanzielles Gleichgewicht. Kein Wunder, denn ein Wohnungswechsel bringt so einiges an Kosten mit sich.
Wer als Mieter die Kaution nicht aus eigener Tasche bezahlen kann, sucht daher nach geeigneten Optionen um die Mietkaution günstig zu finanzieren. Mit unserem Finanztest haben wir die gängigen Möglichkeiten unter die Lupe genommen und möchten durch unseren Vergleich zwischen Dispokredit, Ratenkredit und Mietkautionsbürgschaft zeigen, wo man bei einer Finanzierung der Mietkaution die meisten Zinsen sparen kann.

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Finanzierung der Mietkaution?

Unabhängig von Verbraucherportalen wie z. B. Stiftung Warentest-Finanztest haben wir drei Möglichkeiten für eine Finanzierung der Mietkaution getestet. Im Vergleich stehen sich ein herkömmlicher Dispokredit, ein Ratenkredit der Santander Consumer Bank und die Mietkautionsbürgschaft (auf erstes Anfordern) der SWK Bank gegenüber.

Durch unsere Zinsberechnung sind wir zu folgendem Testergebnis gekommen:

Unverbindliches Rechenbeispiel:

Frau Enrica S. soll eine Kaution von 3 Monatskaltmieten a‘ 500,- € – also insgesamt 1500,- € an ihren Vermieter bezahlen oder eine Mietkautionsbürgschaft (auf erstes Anfordern) bereitstellen. Da Frau S. ihr erspartes Geld bereits für ihren Umzug benötigt, muss sie die Mietkaution finanzieren. Damit sie finanziell nicht so stark belastet wird, möchte sie kleine und günstige Raten zahlen und natürlich soviel Zinsen sparen wie möglich. Da sie eine Mietdauer von mindestens 5 Jahren plant, möchte sie die Kautionsfinanzierung über diesen Zeitraum verteilen. Als langjährige Angestellte mit einem, zwar nicht hohen aber festen Einkommen und sauberer Schufa ist das für sie kein Problem. Folgender Finanztest für Dispo, Ratenkredit und Mietkautionsbürgschaft soll mittels Vergleich zeigen, wo sie am meisten Zinsen bei ihrer Finanzierung sparen kann.

Angaben 1.) Dispokredit 2.) Ratenkredit 3.) Kautionsbürgschaft
Kautionsfinanzierung 1.500,00 € 1.500,00 € 1.500,00 €
Finanzierungslaufzeit 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre
Zinssatz p. a. 11,5 % 3,95 % 3,5 %
Bearbeitungsgebühr 50,00 €
Übergabe an Vermieter Barkaution Barkaution Bürgschaftsurkunde
mtl. Tilgung / Zinsen Ø 25,00 € / 7,57 € 25,00 € / 2,58 € 0,00 € / 4,38 €
5 Jahre Tilgung / Zinsen 1.500,- € / 454,20 € 1.500,- € / 154,80 € 0,00 € / 262,50 €
Gesamtkosten 1.954,20 € 1.654,80 € 312,50 €
Rückzahlung bei Auszug 1.500,00 € 1.500,00 €
effektive Kosten 454,20 € 154,80 € 312,50 €
Angebote prüfen » Kredit für Mietkaution » Kautionsbürgschaft
Optionales Angebot » Kaution bei schlechter Schufa
(Die Tabelle wird in unregelmäßigen Abständen gem. Angaben der Anbieter aktualisiert – letzter Stand: 10. März 2017)

Mietkaution Testbericht / Auswertung:

Vorab: Vielleicht wundern Sie sich, warum die zu zahlenden Zinsen für die Mietkaution beim Ratenkredit geringer sind, als bei der Kautionsbürgschaft, obwohl diese einen niedrigeren Zinssatz ausweist. Das ist kein Rechenfehler, sondern liegt an der Eigenschaft von dem Annuitätendarlehen.

1.) Mietkaution durch Dispokredit finanzieren:

Vorausgesetzt, dass Frau S. ihren Dispokredit jährlich um 300,00 € senkt, zahlt sie für die Inanspruchnahme einen hohen Preis von 454,20 €. Auch wenn sie die Mietkaution bei Auszug bar zurückbekommt, sind die Kreditkosten für die Kaution bei einer Laufzeit von 5 Jahren definitiv zu teuer.

Vorteil: Nach Auszug erhält sie 1.500,00 € vom Vermieter zurück – ggf. plus Zinsen aus einer Anlage der Kaution.
Nachteil: Viel zu hohe Zinsen und ihr Überziehungsrahmen ist wegen der Mietkaution strapaziert.

2.) Mietkaution durch Ratenkredit finanzieren:

Wenn Enrica S. ihre Kaution durch einen Ratenkredit (in diesem Fall der Santander Consumer Bank – BestCredit) finanziert, zahlt sie 60 Monate lang eine gleichbleibende, monatliche Rate für Tilgung und Zinsen von 27,58 €. Da Frau S. für die gesamte Kreditlaufzeit nur 154,80 € Zinsen bezahlt, finanziert sie ihre Mietkaution mit dem Ratenkredit deutlich günstiger als mit dem Dispokredit.

Vorteil: Deutlich günstigere Zinszahlungen als für den Dispokredit und die Kautionsbürgschaft. Nach Auszug erhält Sie 1.500,00 vom Vermieter zurück – ggf. plus Zinsen aus einer Anlage der Mietkaution.
Nachteil: Ihr Kreditrahmen ist wegen der Mietkaution eingeschränkt.

3.) Mietkaution durch Kautionsbürgschaft finanzieren:

Finanziert Frau S. ihre Mietkaution durch eine Mietkautionsbürgschaft (in diesem Fall von der SWK-Bank), zahlt sie bei einer Laufzeit von 5 Jahren, einen Gesamtbeitrag von 312,50 € inklusive 50,00 € Bearbeitungsgebühren für die Ausstellung der Bürgschaftsurkunde.

Vorteil: Sie benötigt keinen Kredit, demzufolge wird ihre Kreditlinie nicht eingeschränkt. Für die Kautionsbürgschaft zahlt sie lediglich einen geringen Jahresbeitrag.
Nachteil: Nach Auszug erhält sie weder eine Kaution, noch Zinsen aus einer Anlage zurück. Schlimmstenfalls würde sie sogar die gesamte Kautionssumme obendrauf zahlen, nämlich wenn der Vermieter die Mietkaution wegen Mietschäden beim Bürgen (SWK-Bank) einfordern würde. In so einem Fall verlangen Bürgen, das an den Vermieter ausgezahlte Geld vom Mieter wieder zurück − das sollte man als Mieter wissen.

Das Testergebnis unseres Rechenbeispiels, sowie ein anderer Vergleich unter Deutsches Mietrecht.de zeigen Ihnen die Fakten. Bereits in der Mai-Ausgabe 2009, hat die Stiftung Warentest die Mietkautionsversicherung unter die Lupe genommen und festgestellt, dass diese Alternative für Mieter ungeeignet sein soll. Dennoch möchten wir keinen Finanztipp für eine Kautionsfinanzierung – ob Dispokredit, Ratenkredit oder Mietkautionsbürgschaft – abgeben. Einen Favoriten können wir ebenfalls nicht bestimmen, da unseres Erachtens nur der Anbieter als Testsieger in Frage kommt, welcher sich gemäß Ihren individuellen Vorgaben im entsprechenden Vergleichsrechner auf dem ersten Rang platziert.

Unabhängig von unserem Finanztest ist letztendlich also nur entscheidend, dass Ihre Ansprüche bei einer Finanzierung der Mietkaution erfüllt werden und Sie mit Ihrem persönlichen Ergebnis zufrieden sind.

Herzlichst,

Ihr Reinhard Pretzschner
mietersparstrumpf24

6 Kommentare

  1. Georg vor 3 Jahren

    Vielen Dank für die Gegenüberstellung. Was ich mich hierbei gefragt habe ist, wie wahrscheinlich es ist einen Ratenkredit über eine Summe von 1500€ auf 5 Jahre laufen zu lassen. Welcher Anbieter bietet für so eine geringe Summe so eine lange Laufzeit ohne Bearbeitungsgebühr an? Wäre es nicht sinnvoll bei dem Vermieter zu fragen ob eine Anzahlung der Kaution auch in Raten geschehen kann, ohne einen Zinszuschlag zu „erleiden“?

    • Autor

      Herr Mayer, vielen Dank für diesen guten Denkansatz. Da jedoch von der anderen Seite betrachtet, die Wahrscheinlichkeit nicht auszuschließen ist, dass eine Bürgschaft in Höhe von 1.500,00 € mit einer Laufzeit von 5 Jahren als Mietkaution genutzt wird, muss man die Möglichkeiten der Finanzierung durch einen Dispo- oder Ratenkredit mit den gleichen Parametern gegenüber stellen. Nur so ist ein objektiver Vergleich möglich.

      Die aktuellen Konditionen der Banken können Sie übrigens einsehen, indem Sie in der vorletzten Zeile der Tabelle (Angebote prüfen), einfach auf ‚Ratenkredit‘ klicken. Dann werden Sie direkt zum Vergleichsrechner geleitet und feststellen, dass wir für unseren Mietkaution-Finanztest noch nicht einmal das günstigste Kreditangebot als Berechnungsgrundlage gewählt haben (Stand: 27. Juni 2014). Vergleichen Sie die Anbieter einfach mal selber und schauen Sie, welche Möglichkeiten sich hinsichtlich Laufzeit, Zinsen und Bearbeitungskosten durch Ihre eigenen Vorgaben ergeben können.

      Selbstverständlich könnte man die Mietkaution gemäß § 551 BGB in drei gleichen Raten an den Vermieter bezahlen – ohne fragen zu müssen. Doch was soll man als Mieter(in) tun, wenn man das Geld für die Kaution nicht übrig hat, so wie in unserem (direkt über der Tabelle) beschriebenen Fall. Diese Situation trifft übrigens leider auf eine Vielzahl von Mietern in Deutschland zu.

      Ich hoffe, dass Ihnen die Antworten weiterhelfen.

      Mit den besten Grüßen,
      R. Pretzschner

  2. Thomas vor 3 Jahren

    Eine sehr schöne Übersicht, die wieder einmal zeigt, dass sich ein Vergleich zwischen den unterschiedlichen Möglichkeiten immer wieder lohnt.

  3. Antoni vor 3 Jahren

    Endlich mal eine ehrliche Berechnung, welche klar unter Beweis stellt, dass ein Kredit günstiger als eine Bürgschaft ist. Ich würde mir häufiger so eine Objektivität im Netz wünschen. Herzlichen Dank dafür und weiter so. Ich werde Ihre Seite gerne weiterempfehlen.

    • Autor

      Sehr geehrter Herr Trosardi, vielen Dank für Ihre lobenden Worte. Eine ehrliche und objektive Darstellung für die Verbraucher ist für uns selbstverständlich. Wir freuen uns, dass Ihnen unsere Berechnung im Netz positiv aufgefallen ist und freuen uns auch über Ihre Empfehlung(en).
      Herzliche Grüße,
      Reinhard Pretzschner

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Finanztest Mietkaution • Kredit oder Bürgschaft?
4.9
329 Bewertung[en]